Zur Startseite Ingenieurbüro Hoffmann Dresden
Zur Startseite Ingenieurbüro Hoffmann GmbH

Wohnungsbau

Wohnungsgenossenschaft "Glückauf" Süd Dresden e. G.: Umbau von 1- auf 2-Rohrheizung


Die Wohnungsgenossenschaft “Glückauf” Süd Dresden e. G. ist der Eigentümer von mehr als 8000 Wohnungen in Plattenwohngebäuden in Dresden Prohlis, dem einen der beiden großen Dresdner Plattenbaugebiete, die über eine 1-Rohr-Heizungsanlage beheizt werden.

Es handelt sich um die Typen WBS 70, IW 65, IW67, IW 74 sowie 10-geschossige Hochhäuser.
Auf Grund der eingeschränkten Möglichkeiten der Steuer- und Regelbarkeit, verbunden mit hohen Energieverlusten und Abrechnungsproblemen werden die Heizungsanlagen schrittweise in eine 2-Rohr-Heizung umgebaut.

Unser Ingenieurbüro betreut die Umbau- und Sanierungsmaßnahmen seit dem Jahr 2015. Ingesamt haben wir den Umbau von 868 Wohnungen realisiert und werden bis 2019 weitere 400 Wohnungen umbauen.

Da die Arbeiten in bewohntem Zustand erfolgen, ist ein sehr gut geplanter Bauablauf und eine straffe Bauüberwachung zur Reduzierung der Mieterbelastung von immenser Bedeutung.
Die Mieterbelastung wird damit je Wohnung auf max. eine zusammenhängende Woche begrenzt.

Beim 1-Rohr-System wird der Rücklauf eines Heizkörpers als Vorlauf zum nächsten Heizkörer geleitet. Das bedingt zum einen verschieden große Heizkörper in den Etagen.
Die großen Nachteile dieses Systems sind jedoch die ungeregelte Beheizung der Räume über die Abwärme der ungedämmten Rohrleitungen. Diese Abwärme übersteigt teilweise den Heizbedarf, so dass über die Fenster gelüftet werden muss.
Gleichzeitig wird diese Rohrabwärme messtechnisch nicht erfasst, wodurch es zu erheblichen Verzerrungen der Heizkostenabrechnung kommt. Mit diesen Problemen ist unser Ingenieurbüro regelmäßig über die Energieberatung der Verbraucherzentrale konfrontiert. Im Ergebnis kann es dazu kommen, dass die Heizkostenabrechnung nicht mehr entsprechend nach Verbrauchswerten erfolgen darf, sondern nach den Flächen umgelegt werden muss.

Die Verbrauchserfassung nach den Sanierungen und dem Umbau auf 2-Rohr-Heizungen führt regelmäßig zu Einsparungen von 20-30%.
Die Heizungsumstellung führt damit auch zu einer Senkung der CO2-Emissionen für die Beheizung der Wohngebäude.



Homebase Dresden - 160 Studentenappartements im Dresdner Zentrum


Bauherr: wob Immobilien GmbH Grünwald bei München
Bauvorhaben: Errichtung von 160 Appartements in 4 Gebäuden
Eigentümer: Einzeleigentümer

Weitere Besonderheiten bei diesem Bauvorhaben sind:
- Badzellen als Fertigteile
- Regenrückhaltung aufgrund Abflussbegrenzung

KfW 55-Standard
Der KfW 55-Standard wird ohne KWL-Lüftungsanlagen durch folgende Maßnahmen erreicht:
- Holz-Pelletsheizung als 2-Kessel-Anlage
- Nahwärmeleitungen
- Vernetzte Regelungstechnik mit Visualisierung (für die Hausverwaltung eine erhebliche Vereinfachung der Betreuung)
- Frischwasserstationen




Albert-Schweitzer-Kinderhaus in Dresden-Klotzsche


Bauherr: Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen eV.

Das neue Kinderhaus in Dresden Klotzsche wird neben der Elternfamilie sechs Kindern ein neues zu Hause bieten.

Technisch gesehen wurden bewährte Lösungen umgesetzt:
- Gas-Brennwerttherme
- Solaranlage 25 m²
- Pufferspeicher
- dezentrale Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung für Sanitärräume, eingebaut unter bzw. neben dem Fenster




Wohnbebauung Cottaer Straße mit 92 neuen Wohnungen


Bauherr:
CG Gruppe
DGI Deutsche Grundstücks- und Immobiliengesellschaft mbH

Bauvorhaben:
Neubau von Mehrfamilienhäusern mit 92 Wohnungen

Neubau von hochwertigen Wohnungen unter kosteneffizienten Gesichtspunkten

Erbringung der Leistungsphasen 2 (Vorplanung) bis 7 (Vergabe)



Mehrfamilienwohngebäude 59 WE Haydnstraße in Dresden


Bauherr:
Wohnungsgenossenschaft Johannstadt eG

Bauvorhaben:
Neubau eines Mehrfamilienhauses mit 59 Wohnungen sowie Gewerbeeinheiten

Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt legte bei der Planung besonders Wert auf:

  • Verringerung der Nebenkosten (Wärmerückgewinnung, Fernwärme)
  • hohen Komfort (dezentrale Lüftungsanlagen je Wohneinheit)
  • sehr gute Ausstattung der Wohnungen (bodengleiche Duschen, Balkons)
  • barrierefreie Planung

Das Wohngebäude ist vor allem ein Angebot an ältere Ehepaare, die bezüglich Größe und Ausstattung eine Wohnung suchen, die den Ansprüchen im Alter gerecht wird.

Die energetische Planung sieht bzgl. der Gebäudetechnik und Gebäudedämmung eine Übererfüllung der gesetzlichen Anforderungen vor.

Bei diesem Bauvorhaben wurden durch unser Büro alle technischen Gewerke geplant, die Elektrotechnik in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Knoblich.



Sanierung und Neubau Vierseithof in Dresden Altomsewitz


Bauherr: Bauherrengemeinschaft
Bauvorhaben: Sanierung eines Vierseithofes und Neubau der Scheune als Passivhauswohngebäude
Architektur: Reiter Architekten GmbH

Der Vierseithof bietet nach Sanierung der Gebäude und dem Passivhaus-Neubau der Scheune insgesamt Wohnungen für 15 Familien.

Das Passivhaus wurde als Massivhaus errichtet. Alle Wohnungen verfügen über eine KOntrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung.

Die Bestandsgebäude sind bautechnisch sehr vielgestaltig errichtet, in weiten Teilen als Fachwerkgebäude. Der bauliche Zustand erforderte eine sehr umfangreiche Sanierung. Teilweise erhielten auch diese Wohnungen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung.

Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Gas-Brennwertheizung. Eine PHotovoltaik-Anlage erzeugt einen Teil des benötigten Stroms.

In einzelnen Wohnungen sind Kaminöfen errichtet worden.




Wohnbebauung Geblerstraße wird aus Heizzentrale mit BHKW versorgt


Bauherr: wacker + mattner GmbH
Bauvorhaben: Errichtung von 2 Mehrfamilien- und 2 Doppelhäusern in Dresden Trachau

Unser Ingenieurbüro zeichnet für die Planung der Nahwärmeversorgung verantwortlich. Die Wärmeerzeugung erfolgt mit einem Blockheizkraftwerk und Gas-Spitzenkessel.
Zu den Gebäuden wurde jeweils eine erdverlegte Heizungsleitung geführt. Die Heizungs- und Warmwasserversorgung erfolgt in den Gebäuden über Wohnunsgstationen, die Frischwasserstationen enthalten. Dadurch entfällt ein zusätzliches Warmwassernetz.



Wohngebäude Lahmann-Park Dresden

Bauherr: Baywobau Dresden

ehemaliges Lahmann-Sanatorium

Bei diesem historisch wie bautechnisch anspruchsvollen Bauvorhaben in hochwertiger denkmalgeschützter Bausubstanz hat das Ingenieurbüro Hoffmann die Gebäudetechnik für folgende Bereiche geplant und bis zur Fertigstellung begleitet:

  • Damenbad
  • Hirschhaus
  • Doktorhaus
  • Heinrichshof



Passivhaus Familie Kröger-Niehoff in Radebeul

Bauherr: Familie Kröger-Niehoff

Konzeption, Planung bis zur Bauüberwachung der Gebäudetechnik eines Passivhauses in Radebeul

Wärmeerzeugung für Rest-Heizung und Warmwasser: Wärmepumpe mit Erdsonden und Solaranlage
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (Wirkungsgrad ca. 92%, EC-Motoren für die Ventilatoren, Pollenfilter)



Mehrfamilien-Wohngebäude Schützengasse im Dresdner Zentrum


Architekt: Architekturbüro Käßner www.architektkaessner.de

Das Wohn- und Geschäftshaus Schützengasse 12 befindet sich in zentraler und ruhiger Lage in der Dresdner Altstadt, nur 5 Gehminuten von Zwinger und Semperoper entfernt.
Aufgrund der beengten Straßenverhältnisse stellte die Bauorganisation vor allem für den Hochbau eine Herausforderung dar.

Das Gebäude hat eine gehobene Ausstattung erhalten, z.B. wurde auf die Bädergestaltung ein besonderer Augenmerk gelegt.
Die Wohnungen verfügen über eine Wohnungslüftung. In unserer Planungsverantwortung lag ebenfalls die Elektrotechnik (Star- und Schwachstrom), z.B. die umfangreiche Datenverkabelung.
Die Wärmeversorgung verfügt über eine Solarunterstützung.
Planerisch anspruchsvoll war das Treppenhaus mit einer Überdruckbelüftung im Brandfall.

Das Gebäude wurde nach Nachhaltigkeitskriterien geplant und durch die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert.




Kindertagesstätte und Wohngebäude Hospitalstraße Dresden (Neubau) für das Diakonisches Werk


Bauherr: Diakonisches Werk Dresden
Architekt: Hoyer Architekten www.hoyerundmai.de

Wohngebäude mit 4 WE sowie
Kindertagesstätte mit 102 Plätzen
u.a. teilweise behindertengerechte Aussttung

Optimierung der Gebäudetechnik durch webbasierten, grafischen Fernzugriff und Fernüberwachung
Planung mit dem Ziel niedriger Baukosten




Wohngebäude in Bischofswerda


Architekt: Architekturbüro P + P Schwarzenberger www.ppschwarzenberger.de

Leistungsphasen: 3 – 8
Gewerke: Sanitär- und Heizungstechnik

Exklusives Eigenheim mit viel Komfort:

Neben der Planung der Gebäudetechnik haben wir auch die Beratung der Bauherren durchgeführt. Aufgrund der enormen Vielzahl von Sanitärausstattungen ist der Überblick für den Bauherrn schwierig – und eine gute Beratung wichtig.

Einsatz eines Zentralstaubsaugersystems.




Wohngebäude Grazer Straße 6 in Dresden-Laubegast


Bauherr: Herr Christian Wacker, München
Architekt: Architekturbüro Käßner www.architektkaessner.de

Das 6-Familienhaus wurde komplett saniert. Die Sanierungskonzeption setzt dabei auf eine hochwertige Sanierung, da dadurch die Vermietungschancen in heutigen zeiten mit Wohnungsüberschuss verbessert werden sollen.

Bestandteil dieser Konzeption ist die Haustechnik, die sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

  • Gas-Brennwertheizung
  • Unterstützung durch eine thermische Solaranlage
  • Kontrollierte Wohnungslüftung mit Fensterelementen und zentraler, steuerbarer Abluftanlage
  • Regenwassernutzung
  • Einsatz von energiesparender Beleuchtung mit Bewegungsmeldern
  • Vernetzung der Wohnungen, so daß die Telefonverkabelung variabel ist und bei Bedarf ein Computernetzwerk mit geringem Aufwand realisert werden kann


Wohngebäude Schevenstraße 9 in Dresden


Architekt: Institut für Architektur und Bauherrenberatung

Das sehr großzügige Einfamilienhaus beinhaltet auf 300 m² Wohnfläche technische Besonderheiten, die dem exclusiven Standard entsprechen.

Als weitere technische Besonderheiten seien genannt:

  • Fußbodenheizung mit integrierter Zulufterwärmung, damit wird die Trägheit des Fußbodenheizungsystems verringert
  • aktive Kühlung über Fußbodenheizung
  • kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Sauna mit Regendusche
  • Whirlpool


Evang.-Lutherisches Gemeindehaus Coswig


Bauherr: Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Coswig
Architekt: Architekturbüro Reiter + Rentzsch www.reiter-architektur.de

Die komplette Planung Heizung – Lüftung – Sanitär wurde durch unser Ingenieurbüro erbracht und die Bauausführung überwacht.

Als technische Besonderheiten sind vor allem die “unsichtbare” Heizung mit Fußbodenkonvektoren im Gemeinderaum zu nennen sowie die in die Lehmwand integrierte Wandheizung.
Die Toiletten werden über eine Regenwassernutzungsanlage versorgt.



Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden e.G


Für die Wohnungsgenossenschaft Aufbau Dresden e.G. hat unser Ingenieurbüro die Sanierung von insgesamt mehr als 2000 Wohnungen geplant und bis zur Fertigstellung überwacht.
Da diese Sanierungen im bewohnten Zustand erfolgten, kam einem stringenten und gut organisierten Bauablauf eine enorme Bedeutung zu.
Für den elektrotechnischen Teil erfolgte eine Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro IPG, welches später in unserem Büro aufging.

Unter anderem wurden Wohngebäude in folgenden Wohngebiete saniert:

  • Sanierung 210 Wohnungen Enderstraße 2-42 in Dresden Typ IW 66
  • Modernisierung Elektroinstallation Wohngebiet Dresden Laubegast QD 58/4
  • Modernisierung QD 58/4 – Reisstr. 9-15, 17-25 und Klettestr. 35-41, 38-44


Wohnungssanierung von 576 Wohnungen in Leuben


Bauherr: Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft
Dresden-Ost eG

Es handelt sich dabei um 4- und 5geschossige Gebäude aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Die Wohnungen wurden vollständig saniert, d.h. die Elektroinstallation, die Heizungsanlage mit Fernwärmeanschluß und die Sanitärinstallation.

Die Gesamtbauzeit betrug 8 Monate. Dabei waren die Wohnungen zum größten Teil bewohnt.

Generalunternehmer war die Firma ZÜBLIN.



Wohngebäude St.Georgenkirchhof 5, 6, 6a, 7 in Wismar


Bauherr: Hansestadt Wismar – Sanierungsgesellschaft
Architekt: Architekturbüro Sabine Wenzel, Dresden

Es handelt sich bei den Gebäuden um die ältesten Wohngebäude an der St.Georgenkirche im Zentrum der Hansestadt Wismar.

Büros und 12 Wohnungen

Vollständige Übernahme der Haustechnik (Heizung – Lüftung – Sanitär – Elektroinstallation) durch IBH von der Planung über Ausschreibung bis zur Bauabnahme

Die Beachtung der Belange des Denkmalschutzes war wichtige Vorgabe für die haustechnische Planung. Die historische Bausubstanz bedingte eine komplizierte und aufwendige Planung bei der Leitungs- und Steigstrangverlegung.



RWV Roßweiner Wohnungsverwaltung - Sanierung von 236 Wohnungen


In der Stadt Roßwein haben wir die Sanierung des gesamten Heizungs- und Warmwassersystems für 236 städtische Wohnungen geplant und bis zur Fertigstellung betreut.

Auch bei diesem Bauvorhaben erfolgte die Sanierung im bewohnten Zustand und erforderte einen genau abgestimmten Bauablauf.
Vor allem bei der Erneuerung der Trink- und Warmwassersteigleitungen sowie der Abwasserleitungen mußte die tägliche Nutzbarkeit sichergestellt werden.

Die Wohnungssanierung erfolgte im Auftrag der Roßweiner Wohnungsverwaltungs GmbH.



Wohnungsgenossenschaft Aufbau eG Dresden


Sanierung von mehr als 2000 Wohnungen
Wohngebäuden verschiedenster Typen und Baujahre

Die Wohnungsgenossenschaft Aufbau eG ist die größten Wohnungsgenossenschaft Dresdens sowie die 3. größte Wohnungsgesellschaft Dresdens.

Im Rahmen der schrittweisen Sanierung von über 2000 Wohneinheiten über mehrere Jahre wurden durch das Ingenieurbüro Hoffmann sowie die durch IBH übernommene IPG Ingenieurplanungsgesellschaft GmbH wesentliche Leistungen im Bereich Elektroinstallation, Badsanierung, Sanitär- und Heizungsinstallation erbracht.

Ein besonderer Schwerpunkt diesser Tätigkeit ist die Bauausführung im bewohnten Zustand.
Eine erfolgreiche Ingenieurtätigkeit ergibt sich damit nicht nur aus einer sach- und fachgerechten Planung und Ausschreibung, sondern in der differenzierten Vermittlung zu den Mietern, die nicht nur während der Bauphase erfolgen muß, sondern vor allem auch in der Vorbereitung (Sonderwünsche) und Nachbereitung (direkte Mängelbeseitigung nach den Abnahmen).

Die Sanierung im bewohnten Wohnungsbau stellt somit spezielle Anforderungen an unsere Ingenieure. Unsere jahrelanger Erfahrung unterstützt und entlastet wiederum vor allem den Vermieter in der Sanierungszeit deutlich.


Zur Übersicht Referenzen



WillkommenIngenieurleistungenReferenzenAktuelles & BesonderesKontaktImpressum

Ingenieurbüro Hoffmann GmbH

Planung # Beratung # Bauüberwachung # Konzepte # Gutachten # Energieaudits nach EDL-G # Kommunales Energiemanagement


Großenhainer Straße 28, D – 01097 Dresden

+49-(0)351-8011-853

 


Datenschutz Kontakt Impressum
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.